112 Prozent Einsatz für die Sicherheit - Freiwillige Feuerwehr Hünfelden

Rund um die Uhr für die Sicherheit von Menschen im Einsatz, so lautet der Leitsatz der Feuerwehr Hünfelden. „Und dies ist nicht nur ein Spruch“, so Mario Bauer (kleines Foto), Gemeindebrandinspektor in Hünfelden. Denn die Feuerwehr Hünfelden ist eine Freiwillige Feuerwehr auf ehrenamtlicher Basis, die 24 Stunden einsatzbereit sei. Rund 200 Frauen und Männer üben diese Aufgabe neben ihrer eigentlichen Berufstätigkeit aus und verzichten auf manche Freizeitaktion, um jederzeit abrufbar sein zu können. In jedem Ortsteil gibt es eine Einheit die schnellstmöglich vor Ort sein kann. Zuständig ist die Freiwillige Feuerwehr für den Bereich Brand- und Katastrophenschutz sowie für allgemeine Hilfe, z. B. nach Verkehrsunfällen, Unwettern und vielem mehr.

Hünfelden hat insgesamt sieben Feuerwehrhäuser und 17 Einsatzfahrzeuge. Diese werden nach jedem Einsatz sofort wieder startklar gemacht, damit die ehrenamtlichen Helfer beim nächsten Notruf unmittelbar wieder aufbrechen können. Viele Bürger hätten Scheu die 112 zu rufen, weil es u. U. Geld kosten könnte, erzählt der Gemeindebrandinspektor. Ihm und seinen Kollegen ist es wichtig, dass die Bürger wissen, dass niemand Angst davor haben muss, einen Notfall zu melden. „Brandeinsätze sind immer kostenlos“, so Bauer. Natürlich nicht die, die durch Brandstiftung verursacht wurden, räumt er ein. Hilfeleistungseinsätze wie z. B. bei Verkehrsunfällen oder vollgelaufenen Kellern werden in der Regel von den Versicherungen übernommen. Die Freiwillige Feuerwehr freut sich über jede weitere Einsatzkraft. Die Übungstermine sind von Ort zu Ort unterschiedlich und können der Webseite der Freiwilligen Feuerwehr Hünfelden entnommen werden. Hier sind auch die richtigen Ansprechpartner mit Kontaktdaten zu finden. Wenn man die Feuerwehr zwar nicht aktiv aber doch gerne passiv unterstützen möchte, kann man dem Förderverein des jeweiligen Ortsteils beitreten. So kann man die ehrenamtlich Aktiven mit einem kleinen Mitgliedsbeitrag unterstützen. Die Freiwillige Feuerwehr freut sich über jeden Nachwuchs. Es gibt in jedem Ortsteil eine Kinderfeuerwehr wo Kinder ab sechs Jahren die Feuerwehr spielerisch kennenlernen können. Für die Kids ab zehn Jahren gibt es die Jugendfeuerwehr. Die Jugendlichen lernen hier nicht nur das Thema Feuerwehr und Brandschutz kennen, sie haben bei Ausflügen und Zeltlagern außerdem viel Zeit, neue Freunde zu finden.

Gut zu wissen

Die Freiwillige Feuerwehr sucht Nachwuchsmitstreiter. Neben spannenden Aufgaben im ehrenamtlichen Feuerwehrdienst warten auf euch viel Spaß und neue Freunde.

Gemeindebrandinspektor

Mario Bauer

Stellvertretende Gemeindebrandinspektoren Diethard Hofmann und Thorsten Müller Wehrführer Kirberg: Jürgen Lang Dauborn: Daniel Wagner Heringen: Tobias Dörner Neesbach: Lars Schmidt Mensfelden: Jörg Schumann Nauheim: Jürgen Wilhelm Ohren: Matthias Klimmek Gemeindejugendfeuerwehrwart Oliver Ronshausen Sprecherin Kinderfeuerwehr Lisa Viehmann Zugführer Katastrophenschutz Stefan Preußer

Details zu Kontakten und Terminen unter www.feuerwehr-huenfelden.de.

#FeuerwehrHünfelden #MarioBauer #Kinderfeuerwehr #Brandschutz #Nachwuchs #Katastrophenschutz #Jugendfeuerwehr

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge