Helfen, ohne zu fragen wem! - DRK Hünfelden

„Helfen, ohne zu fragen wem!“ das hat Henri Dunant, Gründer des Deutschen Roten Kreuzes, einst gesagt. Und Till Wenzhöfer, Pressesprecher des DRK Hünfelden ergänzt, dass ehrenamtliches Engagement mit materiellen Dingen nicht zu bezahlen sei.

Der DRK-Ortsverein Hünfelden besteht bereits seit 1966. Im Jahr 2011 hat er sich von Ortsverein Kirberg umbenannt in DRK Hünfelden. Da man ohnehin für alle Ortsteile zuständig war, konnte man so die Verbundenheit zur ganzen Gemeinde zeigen. 30 aktive Mitglieder kümmern sich ehrenamtlich um die vielen Dienste, die das DRK anbietet. Unterstützt wird der Verein durch 504 Fördermitglieder. Aber wofür steht das DRK eigentlich alles? Für seine Sanitätsdienste ist es bekannt. Aber natürlich ist da noch mehr: Neben der Betreuung verschiedener Events lädt das DRK auch zu Blutspendeterminen ein.

DRK Ortsverein Hünfelden im Einsatz. 4.350 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisteten die freiwilligen Helfer in Hünfelden im Jahr 2016.

Viermal im Jahr werden diese Termine durchgeführt. Zudem sammelt das DRK Altkleider. Die gesammelte Kleidung und Schuhe werden zum einen an ein Textilunternehmen verkauft, von dessen Erlös sich der Ortsverein teilweise finanziert. Zum anderen wird regelmäßig die Kleiderkammer in Kirberg im Rahmen der Flüchtlingshilfe bestückt. Stolz erzählt Wenzhöfer, dass sie sich von den letzten Einnahmen endlich einen neuen Krankenwagen kaufen konnten. Was nämlich oft vergessen wird ist, dass sich der Ortsverein selbst finanzieren muss und außer Spenden keine Hilfen bekommt. Alle Mitglieder arbeiten ohne Entlohnung neben ihren eigentlichen Jobs und haben so im Jahr 2016 unglaubliche 4.350 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit geleistet.

Der Ortsverein bietet außerdem Geschirr und eine mobile Spülmaschine zur Miete an. Auf rund 400 Gedecke und verschiedene Zelte können Hünfeldener Privatpersonen zurückgreifen. Größtes Thema des DRK Hünfelden ist der Katastrophenschutz. Der Landkreis hat einen Betreuungszug, in dem der Ortsverein Mitglied ist. Bei Unfällen, Umweltkatastrophen und anderen größeren Schadensereignissen wird das DRK hinzugerufen um sich z.B. bei Fahrbahnsperrungen auf der A3 um die Getränke- und Essensversorgung der Autofahrer zu kümmern. Als in Limburg eine Unterkunft für Flüchtlinge eröffnet wurde, waren die Mitglieder zur Stelle. Eine Woche lang übernahmen sie die Essensversorgung und kochten in einer mobilen Großküche rund 1 000 Portionen Essen pro Tag. „Und das wieder neben unserer eigentlichen Arbeit“, erzählt Schriftführerin Jasmin Schwenk stolz. Besonders freut sich der Ortsverein auf die neuen Räume im Gewerbegebiet in Kirberg. Hier wird es endlich eine moderne Unterkunft geben, in der der Verein noch mehr Leistungen und Lehrgänge anbieten kann. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen und erwünscht. „Wir suchen immer wieder aktive Helfer, die sich ehrenamtlich einbringen möchten“, so Wenzhöfer.

Und als Mitglied hat man ja auch nicht nur Pflichten, sondern auch viele Vorteile. Neben der Hilfe für andere Menschen können alle Aktiven und Fördermitglieder auf einen kostenlosen Schlüsselfundservice, auf Lehrgangsermäßigungen von 50 %, auf Ermäßigungen beim Hausnotrufsystem und auf kostenlose Auslands- und Inlandsrückholung bei Krankheiten zurückgreifen.

Kontakt www.drk-hünfelden.de

#DRKHünfelden #BlutspendeHünfelden #TillWenzhöfer #JasminSchwenk #DeutschesRotesKreuz #Ehrenamt #SanitätsdienstinHünfelden #Kleiderkammer #Katastrophenschutz

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.